Sehr geehrter Herr Redakteur!

Zurückdatiert auf Dezember 1961 - der offizielle Einladungsbrief von Renault Österreich (RENAULT Informationen) an die Österreichische Motorjournalistenwelt, landestypisch charmant mit folgenden Worten endend: "Es wäre uns angenehm, wenn Sie die Liebenswürdigkeit hätten, uns bis Montag, 11.12. unter der Telefonnummer xx xx xx mitzuteilen, ob wir Sie am Dienstag [gemeint ist 12. Dezember 1961 ab 10 Uhr] bei uns begrüssen dürfen."

[Großen Dank an Hedwig und Jürgen Splet, Ka-Ro-Club Österreich für die Einsichtnahme in dieses historische Material!]


Tatort Perchtoldsdorf in NÖ: Was ereignet sich am 12. Dezember 1961?

An jenem Tage wird die R4L der österreichischen Fachpresse in Perchtoldsdorf, NÖ - bei Wien - in ihren Facetten und Möglichkeiten vorgestellt. In der Nähe von Perchtoldsdorf bei Wien (in Niederösterreich) wird ein abgelegenes, technisch anspruchsvolles Gelände ausfindig gemacht, das für Testfahrzwecke auserwählt wird, welches "ziemlich genau den extrem schlechten Fahrbedingungen in Österreich" entspricht.  Über den "jüngsten Renault-Spross, wie die R4L in diesem Einladungsschreiben liebevoll bezeichnet wurde, kann man sich dabei ein persönliches Bild machen. Zu jeder vollen Stunde fährt ein Renault Fahrzeug von H. Schrack, Modenapark 1-2 nach Perchtoldsdorf. Im Perchtoldsdorfer Gasthaus Beck in der Hochstraße wird für "Erwärmungen" - anlässlich der Jahreszeit - gesorgt.


AustroMOTOR 2/62

In der Internationalen Auto- und Motor-Rundschau "AustroMOTOR", Heft 2/1962 ist es dann soweit, da ist die Renault R4 und das Modell R4L erstmalig in der Preisliste angeführt.

AustroMOTOR 2/1962

Einführungspreis in Schilling im Jahr 1962



Die Einführungspreise in Österreich für die Renault R4 sind festgesetzt mit ÖS 29.900, für die 4L muss man doch ganze ÖS 32.500 hinblättern. Damit liegt man eigentlich in Österreich doch geringfügig über dem Preis des größten französischen Konkurrenten, die Vorgabe von Dreyfus nicht erfüllend, mit dem Preis unter der Citroen 2CV liegen zu müssen, die damals um ÖS 28.500.-- zu haben ist. Aber ... dies ist ja eine Vorgabe für den Markt der Grand Nation - Marktplatz des Alten Französischen Francs.

In heutiger Kaufkraft, ermittelbar im historischen Währungsrechner eurologisch.at

Der im Jahre 1962 angesetzte Einführungspreis in Höhe von ATS 29.900 entspricht in etwa der heutigen Kaufkraft von EUR 13.600.-- (Stand April/2021 abrufbar)

eurologisch.at - Historischer Währungsrechner




Feb/März 1962: "PROBIEREN SIE SELBST!"

Die Markteinführung des RENAULT 4 in Österreich erfolgt über die national adaptierte französische Werbekampagne "Prenez le volant", in Österreich unter dem Titel "PROBIEREN SIE SELBST" umgesetzt. Sind es doch unglaubliche 200 schneeweiße Renault R4, die den Parisern und Pariserinnen während des Salon de Paris zur freien persönlichen Testfahrt bereitgestellt werden, so kann man auch hier in Österreich ein paar Monate später den "neuen RENAULT R4" im Zeitraum vom 26. Februar bis 10. März 1962 bestaunen, Probefahren, für sich entdecken und sogar mit etwas Glück gewinnen!!!



stern WIENER Illustrierte Heft Nr. 9, 4. März 1962


AUTO-TOURING 1. März 1962, Nr. 149

Probieren Sie selbst! Markteinführung des neuen Renault R4 in Österreich


In den Städten Wien, Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt, Innsbruck, Bregenz, Dornbirn, Villach, Wels und Wiener Neustadt hinterlässt der kleine Franzose seine Spuren.


Das Motto ist: Einsteigen - Probefahren - Fragebogen ausfüllen - an der Verlosung des neuen RENAULT R4 teilnehmen!


(c) Thanks to Hans und Bram




PRESSE Berichte

Oben in der Werbeaktion abgebildetes Fahrzeug ist auch hier in einem Bericht der Auto-Touring Zeitung vom 1. Mai 1962 / Nr. 153 zu sehen. Dieses wird  zwei Wochen lang auf Herz und Nieren von niemandem Geringeren als Johannes Czernin geprüft, der dann auch einen zwei Seiten langen Bericht veröffentlicht mit dem Untertitel: "Eine Dissertation über das Automobil als Gebrauchsgegenstand":



Czernin schreibt: "Um den Renault R4 zu verstehen, muss man den seit nahezu 15 Jahren in Produktion befindlichen "2CV" von Citroen kennen. Der große Erfolg, zu dem dieser Wagen geworden war, gab den in Besitz des französischen Staates stehenden Renault-Werken den Anlaß, ihren neuen "Klein"-Wagen bewußt als Konkurrenzprodukt zum kleien Citroen zu gestalten."