Jetzt bist Du dran, ... bitte schreib doch ein paar Zeilen über Deine(n) RENAULT 4 oder Deine R4-Geschichte, die Du so irgendwann damit erlebt hast - DANKE!

 

R(4)oadBook

11 Einträge auf 3 Seiten
Jürgen Splet
05.01.2021 15:12:50
Tja, da bin ich nun auf der R4-Seite gelandet - und muß sagen: wirklich schön gemacht, Respekt, Hut zieh etc! Zum Thema R4 fällt mr auch etwas ein.. 1973 - Sommer - Aushilfsjob bei der Herba - die hatten nicht nur eine Zentrale im 9. Bezirk, sondern auch ein Stadtlager in der Habsburgergasse Wien 1, gleich neben dem Graben. Und dort fuhren keine VW-Busse, sondern R4 mit Lieferkasterl hinten - und ich fuhr auch einige Wochen so ein Gerät .. Es war natürlich nicht sehr schonend, wie mit den Fahrzeugen umgegangen wurde - und ich bin sicher, aus dieser Benützungsserie hat keiner die Weihen des Oldtimers erlebt, dafür wurden sie von unterschiedlichen Fahrern zu sehr zusammengeritten - aber es hat Spaß gemacht! Einige Jahre später hatte ich noch einmal einen Berührungspunkt mit Renault: Renault Estafette-Lieferbus für die Firma Widrog. War ja der gleiche Motor, wenn ich mich nicht täusche - und auch ein sehr unterhaltsames Fahrzeug! Später hatten Freunde noch mehrere R6, aber den R4 verlor ich aus den Augen - - bis ich nach Gaweinstal übersiedelte , da gibt es nämlich in der Nachbarortschaft einen Liebhaber, der immer wieder mal R4 vor dem Haus stehen hat - - ob man den mal ansprechen sollte? - - ob er diese Seite kennt? Mal sehen...
Kommentar:
Lieber Jürgen, danke für diese schöne Erinnerung. Du siehst, obwohl dies schon einige Wochenenden her ist, trotzdem erinnerst Du Dich an Deine persönliche R4-Geschichte. Es ist faktisch unmöglich, so ein Fahrerlebnis zu vergessen ;-) und gut war's, dass dies hängen geblieben ist, denn jetzt ist es sogar veröffentlicht :-)
PS: Klar sprichst Du ihn doch rein zufällig demnächst darauf an, den R4-Liebhaber in der Nachbarortschaft von Gaweinstal...
Thomas Steigberger
03.01.2021 15:51:52
Der Renault 4 also. Ein Auto, das in meiner ganzen Wahrnehmung, mehr als ein halbes Jahrhundert lang, mehr oder weniger nicht vorgekommen ist. Als Kind fand ich ihn nicht schön, als Jugendlicher fand ich ihn nicht cool und auch als Erwachsener wollte ich niemals „so ein Kastl“ haben. Natürlich kannte ich ihn. Den Citroen 2CV, die „Ente“, empfand ich immer als das skurrilste Fahrzeug, den VW „Käfer“ fuhr ich eine Zeit lang und er wurde mir nicht zum Freund. Den Renault 4 ersparte ich meiner weiteren Beurteilung und meiner Erfahrung.
Nun ist plötzlich alles anders. Dass es so kam, erstaunt mich nach wie vor. Geraldine lernte ich als Liebhaberin der sportlichen und rassigen Fahrzeuge, vorwiegend italienischer Herkunft, kennen. Auch ein deutsches Sportcabrio mit Seitenkiemen hinterließ bei ihr schwärmerische Erinnerungen. Andere Kategorien von Fahrzeugen schienen nicht in ihr Beuteschema zu passen, schon gar nicht der Renault 4. Bis sie im Sommer 2019 erstmals überraschend ein Renault-4-Cabrio, einen „Plein Air“, pilotierte. Von lieben Freunden geborgt, verliebte sie sich in dieses Fahrzeug und war seitdem bestrebt, auch ein solches oder zumindest einen Renault 4 zu erwerben. Das gelang im Spätsommer 2020, ein wunderschöner JP4 wurde es, und seitdem ist ihr Enthusiasmus nicht mehr zu bremsen.
Wir haben nun eine umfangreiche Bibliothek über Renault 4 in unserem Haushalt. Und je mehr ich über dieses Fahrzeug, über seine Grundideen, seine Konstruktion, die damit verbundenen Anekdoten und seine verschiedenen Verwendungsmö­glichkeiten lerne, desto unbegreiflicher wird mir, dass ich zuvor noch kaum Notiz davon gemacht hatte. Und ja, natürlich, das persönliche Fahrerlebnis ist auch etwas ganz Besonderes. Vermutlich ließen sich davon alle Skeptiker und Ignoranten, wie ich einer war, davon überzeugen. Erstaunlich, genau das wurde bei Einführung des Renault 4 1961 nämlich kräftig beworben: „Probieren sie es selbst!“
Kommentar:
:-) ich betone: "schienen nicht in ihr Beuteschema zu passen" - den Renault 4 hab ich schon immer auch als ehemalige Renault 5 Le Car Fahrerin äußerst charmant empfunden, hat sich halt nie ergeben, jetzt - wo er Oldtimer ist - ergibt sich auch der perfekte Lebensabschnitt dafür - der Trend zum Zweit- Dritt- Viert- Fünft- usw. Wagen ist möglich und eröffnet. :-)
Wolfram Dierig
27.12.2020 05:47:05
Ja am liebsten habe ich natürlich den 4. Eintrag- danke dass mir niemand zuvor gekommen ist. Wer meint dass der R4 tot ist hat sich aber ganz schön getäuscht. Es tauchen immer mehr auf und dazu kommt noch dass aufgrund der problemlosen R4 Teilebeschaffung immer mehr den Zustand 1 bekommen. D.h. Besser als vom Werk ausgeliefert. Manch einer meint nun:“ das ist auch nicht schwer“ ich persönlich habe sie jedoch viel lieber mit Patina, das geht jedoch nur wenn der Allgemeinzustand noch gut ist. Ich höre regelmäßig von Passanten: das war mein Lieblingsauto worauf ich dann meist erwidere: meines ist es noch:) wir sehen uns im August in Wien, wenn nicht schon vorher, liebe Geraldine!
Kommentar:
Lieber Wolfram, wie Recht du doch hast, immer mehr werden sie herausgerückt aus ihren zugewachsenen Mäusescheunen, Schupfn und Hinterhöfen, um sie dann doch wieder straßentauglich zu machen. Wie schön, dass dieses rollende französische Kulturgut von Liebhaber*innen abseits der Seine auch weitergelebt wird. Auf bald, lieber Wolfram, freue mich schon auf's erste Treffen und die ersten gemeinamen Renault 4 Kilometer im Jahr 2021! Salut, Geraldine
Erhard Donhoffer
02.12.2020 22:00:53
Liebe Geraldine,

Gratulation zu dieser toll gelungenen Homepage über eine Ikone der Automobil-Welt. Was für Citroën der 2 CV war (oder für Piaggio die Vespa) war wohl der R4 für Renault.

Schön dass es Leute gibt, die diese Schätze nicht nur am Rollen sondern auch am Fahren halten! Können ja mal eine Ausfahrt machen eine 61 Jahre alte Vespette und ein vor 60 Jahren vorgestellter Renault!

Liebe Grüße
Erhard
Kommentar:
Heyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy mein allerliebster aller Vespa-Freunde. Danke :-) Klar machen wir das nächsten Frühling, ich lade Deine Vespa bei mir hinten in den Kofferraum, dann kommst auch mit auf Renault 4 on tour...oder wir lassen jemanden anderen den kleinen Franzosen fahren und flankieren ihn dann im Konvoi vorne und hinten mit unseren Vespetten ;-) Liebe Grüße, Geraldine
Martin
02.12.2020 15:05:35
Liebe Geraldine!

Da möchte ich mich ja gleich als zweiter hier eintragen, wir haben uns heute im Oldtimerforum schon virtuell kennengelernt.

Viel Spaß mit Deinem Renault 4 und liebe Grüße!

Martin aus Klosterneuburg
Kommentar:
Lieber Martin, das ist ja wirklich nett. Vielen lieben Dank und vielleicht ist ja die ein oder andere interessante Geschichte um den kleinen Franzosen für Dich auch dabei. Danke für's Vorbeischauen auf meiner Website! Und sicher mal ein persönliches Kennenlernen bei einer Oldtimerausfahrt, so weit ist ja Klosterneuburg und Breitenfurt nicht voneinander entfernt... Liebe Grüße, Geraldine
Anzeigen: 5  10   20